Berge- und Gletschercamp mit Mathematik und Robotik

Termin:   04. bis 11. August 2018

Bei dem Berge- und Gletschercamp machen wir uns auf in die Schweiz. Die Expedition steht unter dem Motto: "Selbst erforschen und entdecken." Die Teilnehmer erwartet eine spannende Erkundungsfahrt auf der sie viel Neues über die Bergwelt der Alpen, die Entstehung von Gletschern und der dort vom Menschen eingesetzten Technik lernen können. Gekoppelt wird das Programm mit Robotik und optionalen Mathematik Lernprogramm.

Programm

Gletscher Hautnah
Gemeinsam mit einem erfahrenen Bergführer begeben sich die Teilnehmer mit Schneeschuhen ausgestattet auf eine Expeditionstour und untersuchen den Gletscher von oben und unten. Ihr Weg führt sie durch Gletscherspalten in die weltgrößte Gletschergrotte, wo es jahrtausende Jahre altes Eis zu entdecken gibt. Außerdem lernen die Teilnehmer wie Gletscher entstehen und sich während der Zeit verändern. Auf dieser Tour sollen außerdem die Winterwunderwelt außerhalb des Gletschers in all ihren Facetten erkundet und kennengelernt werden.

Wie funktioniert eine Seilbahn?

Bei einer Führung erfahren und entdecken die Teilnehmer die Technik hinter den Kulissen einer Seilbahn. Natürlich darf eine Fahrt mit der Seilbahn im Anschluss daran nicht fehlen.

Fahrt mit der Rodelbahn
Während einer kurzen Pause von den Forschungs- und Erkundungsarbeiten ist den Teilnehmern bei einer Fahrt mit der Rodelbobbahn Feeblitz Spaß garantiert. Sie hat den steilsten Rodellift und ist die höchstgelegene Rodelbahn der Alpen und bietet somit einen atemberaubenden Ausblick.

Staudamm und Kraftwerk Mattmark
Bei einer Besichtigung des Kraftwerks Mattmark sollen die Teilnehmer wissenswertes über dessen Entstehung und den technischen Hintergründen erfahren. Bei einem geführten Rundgang durch die Maschinenanlagen des Kraftwerkes und dem Stollensystem des Staudammes soll dessen Bau- und Funktionsweise den Teilnehmern nähergebracht werden.

Robotik
Zu Beginn werden die wichtigsten Bausteine eines Roboters erläutert und ein erstes Grundmodell konstruiert. Im Anschluss gibt es eine Einführung in die Programmierung mit Hilfe der LEGO Education Mindstorms Software, sodass der Roboter verschiedene Befehle befolgen kann. Hierbei liegt der Schwerpunkt vor allem auf den verschiedenen Sensoren mit denen der Roboter seine Umgebung wahrnehmen kann um entsprechend zu reagieren. So kann der Roboter beispielsweise einer Linie am Boden folgen, Hindernissen ausweichen oder auf Geräusche reagieren. Im nächsten Schritt können schließlich eigene Robotermodelle entwickelt werden mit denen es komplexere Aufgaben zu lösen gilt.

Unterkunft

Die Unterkunft erfolgt erfolgt im modernen Ferienhaus Fortuna mit komfortablen Ferienwohnungen für 4 bis 8 Personen.

Anschrift:
Ferienhaus Fortuna, 3908 Saas Balen, Schweiz

Der Teilnehmerbeitrag der Expedition inklusive aller Transfers, Eintrittsgelder, 24h-Betreuung, Unterkunft und Vollverpflegung beträgt 425 EUR.

Teilnehmen können alle Kinder der Klassen 4 bis 8. Die Mindestteilnehmerzahl beträgt 10 Personen.

Aktuelle Termine dieser Expedition sind auf der Seite Terminübersicht zu finden.

Im Rückblick finden Sie Impressionen von bereits stattgefundenen Expeditionen.


Veranstalter der Master MINT Expeditionen: IJM Bildungsreisen GmbH
(www.ijm-bildungsreisen.de)